Erfolgreicher Saisonabschluss der ESC Wedemark Scorpions Schüler

SONY DSC

Bestes Team aus Niedersachsen beim 7. Halle/Saale Cup vom 24.-26.3.2017 kommt aus der Wedemark

An diesem Wochenende nahm das Schülerteam der Wedemark Scorpions am 7. Halle/Saale Cup teil. Die Vorbereitungen hierfür liefen in den letzten Tagen auf Hochtouren und alle waren voller Vorfreude auf dieses Turnier. Unser Trainer hatte extra noch mit Brian Westerkamp einen Gastspieler zur Unterstützung des kleinen Kaders organisiert doch es kam wie es kommen musste. Am Abend vor der Abreise mussten 2 Spieler Verletzungs- und Krankheitsbedingt ihre Teilnahme absagen.
Somit machten wir uns am Freitag mit 13 Spielern und 2 Goalies auf den Weg nach Halle.

Die Stimmung war trotz der Ausfälle gut im Team und man freute sich schon auf das erste Gruppenspiel gegen den Gastgeber aus Halle.

Die Jungs kamen auch gut ins Spiel und gingen in der 10. Spielminute in Führung, doch diese konnten sie nicht lange genießen. Kurz hintereinander überwanden die Gastgeber unseren Goalie 3 Mal und gingen mit 3:1 in Führung. Somit verloren wir das erste Spiel in der Gruppe A. Nun hieß es Kräfte sammeln und Regenerieren für das 2. Spiel des Tages.
Also auf ins Hotel einchecken und ausruhen.

Dank der großzügigen Spende von THE CUBE Baustoffprüfung war auch für das Abendessen beim Italiener um die Ecke gesorgt. Natürlich gab es vor dem Spiel für die Jungs nur Pasta.
Und dann ging es auch schon wieder zurück in die Eishalle zum letzten Spiel des Tages um 23:30 Uhr gegen die Mannschaft aus Stuttgart. Hier musste ein Sieg her damit man zumindest als 2. der Gruppe an den nächsten Tagen um die Platzierungen 5-8 spielen konnte.
Doch durch 2 Strafen spielten unsere Jungs gleich zu Anfang in Unterzahl und die Stuttgarter bestraften dies prompt und gingen in Führung. Die Jungs kämpften weiter und drängten auf den Ausgleich, der auch direkt nach der Pause fiel. Aber unzählige nicht genutzte Torchancen ließen unsere Jungs liegen und am Ende stand nur ein 1:1 auf dem Konto.

Am Samstag durften die Jungs erstmal ausschlafen und dann ausgiebig Frühstücken bevor man sich wieder auf den Weg in die Eishalle machte. Als erstes auf dem Plan stand das Spiel gegen die Mannschaft aus Weiden. Und was die Jungs uns direkt zum Anfang des Spiels boten, lies die mitgereisten Eltern auf den ersten Sieg im Turnier hoffen. Schnelle Pässe, kombinationsstarkes und schnelles Eishockey brachte unser Team mit 2:1 in Führung. Auch auf den Ausgleich der Weidener hatten unsere Jungs mit einem weiteren Treffer die richtige Antwort. Doch durch einen verletzungsbedingten Ausfall und den damit verbundenen Umstellungen im Team war die Konzentration weg und das bestraften die Weidener prompt mit 3 Toren zum Endstand von 5:3 für Weiden. Eine Niederlage die nicht hätte sein müssen, denn unsere Jungs haben ein super Spiel gemacht.

Nun hatten unsere Jungs erstmal Pause und die wurde damit verbracht unseren angeschlagenen Kader wieder fit zu bekommen, sich die Spiele der anderen Teams anzuschauen, zusammen Fußball zu spielen und Kraft zu tanken für das 2. Spiel des Tages gegen den Nachbarn aus Wolfsburg.
Und dieses Spiel sollte uns Eltern mindestens 10 Jahre unseres Lebens kosten.
Beide Mannschaften wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen, ging es doch auch ein Stückweit um Ehre. In einem spannenden Spiel erwischten die Wolfsburger den besseren Start und gingen in eigener Unterzahl in der 5. Spielminute in Führung gehen, doch kurz vor der Pause konnten wir den Ausgleich erzielen. Der Führungstreffer zum 2:1 kurz nach der Pause für unsere Jungs ließ die Eltern auf der Tribüne schier ausflippen. Die Wolfsburger setzten sich dann auch fest in unserem Drittel und scheiterten aber immer wieder an unserem Goalie oder unserer starken Verteidigung. Die Nerven von allen waren zum Zerreißen gespannt.

Dann noch eine unübersichtliche Situation vor unserem Tor, man wusste nicht ob der Puck nun drin war oder nicht.
Die Schiedsrichter entschieden auf kein Tor und die Führung von uns hielt weiterhin bestand. Beide Teams lieferten sich einen fairen Kampf auf dem Eis und es blieb bis zur letzten Sekunde spannend. Aber am Ende ging der Sieg völlig verdient auf das Konto der Wedemark.

Nach einer kurzen Nacht mussten unsere Jungs am Sonntag noch ihr letztes Spiel gegen die Hockey Academy absolvieren. Man merkte ihnen an das die letzten beiden Tagen ordentlich Kraft gekostet haben und die 1:6 Niederlage ging somit auch in Ordnung.

 

Mit dem 7. Platz haben die Jungs ein gutes Ergebnis erzielt und die 2 Bundesligisten aus Niedersachsen sogar hinter sich  gelassen. Mit mehr tiefe im Kader wäre vielleicht sogar eine deutlich bessere Platzierung drin gewesen. Aber alles in allem haben sich unsere Meister super geschlagen. Sie sind eine gut eingespielte Mannschaft und geben niemals auf und den Titel für FairPlay haben sie verdient in die Wedemark geholt.

Wenn diese Jungs weiterhin so zusammenbleiben ist mit dieser Mannschaft noch einiges Möglich. Diese Jungs halten fest zusammen und jeder ist für jeden da. Man könnte sagen sie sind wie eine Familie. Und auch unsere beiden Knaben sind super integriert und ein fester Bestandteil des Teams. Mit diesen Jungs machen solche Fahrten richtig viel Spaß und wir fahren gerne wieder mit Ihnen weg.

Dank geht auch an Brian Westerkamp für die Unterstützung unserer Mannschaft.

 

Die Schüler spielten in folgender Aufstellung:

Tor: Julian Hübner und Tobias Wüsthoff

Spieler: Brian Westerkamp, Fritz Berg, Kristian Schimpf, Aron Thomassek, Tom Sanftleben, Nikolas Voith, Felix Siglreithmaier, Kilian Semmler, Edwin Boos, Tim-Steven Amendt, Luca Meyer, Joshua Döring und Justin Rebig

 

Ergebnisse:

ESV Halle/Dresden – ESC Wedemark        3:1

ESC Wedemark – Stuttgarter EC                  1:1

ESC Wedemark – EV Weiden                      3:5

ESC Wedemark – EHC Wolfsburg               2:1

ESC Wedemark – IHA                                   1:6

 

Unsere Torschützen: Brian Westerkamp, Luca Meyer, Felix Siglreithmaier, Edwin Boos

Related posts