ESC Wedemark Scorpions gegen Hannover Indians

Andy Reiss
Photo Credit To Karsten Hölscher

4:3 Auswärtssieg des ESC in Hamburg
 
Das wird der bisherige Saisonhöhepunkt, wenn am Freitagabend (10.03.) um 20 Uhr die „Pre-Play-off“ Partie zwischen den ESC Wedemark Scorpions und den Hannover Indians im Mellendorfer Eisstadion angepfiffen wird. Nachdem sich die Indians gegen Erfurt am letzten Wochenende durchgesetzt haben, war die Begegnung zwischen der Wedemark und Hannover perfekt.
Wenn sich die Indians in der Hauptrunde auch nur für die Qualifikationsrunde (Plätze 9 – 16) qualifiziert hatten und die Wedemärker die Meisterrunde (Plätze 1 – 8) erreicht hatten, spricht allein der Saisonetat der Indians, der ein Mehrfaches der Scorpions beträgt, eine klare Sprache zum Kräfteverhältnis der beiden Konkurrenten die in maximal drei Begegnungen (10.03/12.03 falls ein Entscheidungsspiel nötig wird 14.03) aufeinandertreffen.
 
Der Sieger dieser Pre-Play-offs hat dann voraussichtlich den Platz 8 der Play-offs sicher und trifft auf den 1ten der Meisterrunde dem Herner EV.
 
Mit einer starken Leistung haben die Wedemark Scorpions ihr letztes Auswärtsspiel der Meisterrunde in Hamburg gegen die Crocodiles mit 4:3 (0:2/1:0/3:1) gewonnen und damit unterstrichen, dass sie trotz des Etatunterschiedes, sportlich alles geben werden um in der Begegnung gegen die Indians die Nase vorne zu behalten.
 
Andy Reiss der in der Heimbegegnung gegen Essen eine Spieldauerstrafe erhielt, wird am Freitag gegen die Indians wieder dabei sein, da er seine Spiel Sperre gegen Hamburg abgesessen hat. Auch Sebastian Pigache der seit einigen Wochen wegen seiner Verletzung pausieren musste, brennt darauf am kommenden Freitag aufs Eis zu gehen. Nach der guten Trainingseinheit der letzten Woche fühlt er sich absolut fit und bereit der Mannschaft zu helfen.
 
Lediglich Tommy Pape der am Freitag eine Matchstrafe erhielt steht den Wedemärkern gegen die Indians nicht zur Verfügung.
„Volle Konzentration einzig und allein auf die Begegnung am Freitag“, sagte übereinstimmend das Trainerduo Reiss/Willmann vor der Begegnung, „anders haben wir keine Chance diese schwere Aufgabe zu lösen.“
 
Der geplante Einstand von Brett Beebe ist leider geplatzt, der Flug auch bereits storniert, da Beebe bei seinem letzten Spiel in den USA sich eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen hat und strenge Bettruhe verordnet bekam.
 
„Macht nichts“, so Sportchef Eric Haselbacher, „unser Team ist mental stark, wir sind vorbereitet, wir haben gute Charaktere im Kader und wir werden zeigen, warum wir in der Wedemark schon sehr häufig große Erfolge erzielt haben.

Related posts